Header Graphic
 
Zu Hause Fasten

Alleine Fasten oder Heilfasten zu Hause

Eine häufig gestellte Frage in der Praxis ist, ob man auch alleine fasten bzw. zu Hause fasten könne...

Nun: ein wesentlich positiver Effekt ist, dass Sie in ihrer gewohnten Umgebung sind; sie könnten jederzeit abbrechen, wenn Sie wollten. Dies vermittelt meist ein Gefühl der Unabhängigkeit, was wiederum dazu führt, leichter durchzuhalten.

Fasten stärkt das Immunsystem und die Widerstandskraft bringt Ruhe für Darm und Verdauung. Stauungen in den Lymph-Gefäßen lösen sich und der Durchfluss wird verbessert. Dadurch werden alle Gewebe entlastet, weil schädliche Ansammlungen beseitigt werden. Sichtbares Zeichen dafür ist beispielsweise die Verbesserung einer Cellulite. Daran ist auch erkennbar, dass sich der Prozess der Alterung verlangsamt.

Stoffwechselerkrankungen, die auf eine falsche Ernährung zurückzuführen sind, erfahren eine spürbare Linderung.

Beim Fasten wird die Durchblutung verbessert, dies sorgt unter anderem auch für eine Entlastung des Herzens.

Die Gesamtheit dieser Wirkungen verbessert auch die seelische Verfassung. Während des Fastens kommt eine Euphorie auf, die zu einer optimistischen Grundhaltung führt und so die Leistungsfähigkeit steigert. Aber wundern Sie sich nicht, wenn sich diese Gefühle bei Ihnen nicht einstellen. Nach meiner Erfahrung sind die meisten Menschen heute so "belastet", dass diese mit Entgiftungssymptomen und Umstellungsproblemen in den Vollfastenstoffwechsel zu tun haben. Daher ist die richtige Fastenstrategie ja so wichtig. 

Wichtig: Vornahme und Umsetzung

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Es ist eine Erfahrung, anspruchsvolle persönliche Ziele in die Tat umzusetzen zu können. Das ist die beste Motivation, das Heilfasten als Startpunkt in eine neue Lebensführung aufzufassen.

Unser Körper muss, bzw. sollte das ganze Jahr allen täglichen Anforderungen gewachsen sein und jedermann erwartet, dass immer alles funktioniert.

Die Sauerstoffversorgung aller Organe wird erhöht, dadurch passt in die Lungen "mehr Luft".

Die Sache mit dem Abnehmen

Heilfasten ist weniger zur Gewichtsabnahme gedacht als ein natürliches Heilverfahren zur Schonung und Regenerierung fast aller Organe.

Trotzdem können Übergewichtige von der Reduktion überflüssiger Pfunde profitieren.

Während des Heilfastens passt sich der Stoffwechsel an die veränderte Situation an. Im Laufe der ersten Tage ist die Leberstärke (Glykogen) verbraucht und der Körper beginnt mit der Verstoffwechselung von Eiweiß (Protein).

Daraus kann der Organismus die Kohlenhydrate gewinnen, an denen nun Mangel herrscht. Diese Phase ist aber schnell überwunden und jetzt beginnt der Körper, von den Fettreserven zu zehren. Das ist auch der Zeitpunkt, ab dem Sie kaum noch Hunger verspüren.

Und so gehen Sie beim Heilfasten zu Hause vor:

Bereiten Sie den Körper mit einem Entlastungstag vor, an dem Sie Ihre Nahrungsaufnahme reduzieren.

Essen Sie nur ein bestimmtes "leichtes Lebensmittel" zu jeder Mahlzeit. Dies kann frisches Obst oder Gemüse oder auch einfacher Reis sein. Zur Verbesserung der Verdauung nehmen Sie zum Frühstück zwei Teelöffel Flohsamenschalen zu sich. Trinken Sie reichlich dazu!

Am zweiten oder dritten Tag beginnt das eigentliche Heilfasten. Dazu ist auch eine Darmreinigung erforderlich, die am besten mit einem Einlauf geschieht. Sie verwenden dabei einen halben bis einen Liter handwarmes Wasser mit Zusätzen schonender Pflanzentees (z.B. Kamille). Die Sache mit dem Einlauf wird immer wieder gerne diskutiert. Aber ich persönlich halte sehr viel davon.

Was wir auch brauchen ist ein "Abführen von oben". Was häufig pauschal empfohlen wird: "Trinken Sie 1 Liter Wasser mit 50 Gramm Glaubersalz. Die abführende Wirkung wird nicht lange auf sich warten lassen." Das Problem vieler Fastenwilligen: Das ist für manche zu viel und bei manchen tut sich gar nichts. In meinem Fastenbuch gehe ich genauer darauf ein. Ich habe da eine Formel entwickelt, die bei der Bestimmung der Dosis mehr als hilfreich ist. 

Trinken

Vormittags nehmen Sie 2 Tassen Kräutertees zu sich und vergessen Sie nicht die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme von bis zu 2 Litern Wasser pro Tag. Aber auch hier ist mir das zu pauschal.

Am Nachmittag trinken Sie eine Tasse selbst gekochte Gemüsebrühe ohne Salz oder einfachen Gemüsesaft, den Sie mit etwas Wasser verdünnen. Vermeiden Sie bitte Obstsäfte wegen des hohen Gehaltes an Fruchtzucker!

Sinnvoll ist es auch, zwischen den Mahlzeiten viel ungesüßten Tee und viel Wasser zu trinken. Pflicht ist auch eine Tasse Tee vom Tausendgüldenkraut pro Tag.

Am Anfang der Heilfastenkur sollten Sie sich Ruhe gönnen, aber gemäßigte Bewegung an frischer Luft durchaus nachgehen. Zunehmend können Sie dann zu lockeren Sportarten übergehen.

Während der Mittagsruhe empfiehlt sich ein heißer Leberwickel. Die Entschlackung des Mundraumes fördern Sie mit einer Ölziehkur, die Sie durchführen, bevor Sie sich die Zähne putzen. Bürsten Sie abends Ihren ganzen Körper trocken ab. Dadurch intensivieren Sie die Durchblutung der Haut.

Wie lange?

Das Heilfasten zu Hause soll nach den Empfehlungen der meisten Fastenleiter höchstens eine Woche ununterbrochen angewendet werden.

Fastenbrechen

Bei längerem Fasten ein Fastenbrechen unbedingt erforderlich! Das Fastenbrechen besteht aber niemals aus üppigen Mahlzeiten. Ratsam sind zwei Tage, an denen bewusst und gezielt Nahrung aufgenommen wird.

Der Speiseplan beinhaltet dann ein Stück Obst, das entweder gedünstet oder gerieben wird. Jeder Bissen soll bewusst und mindestens 30 Mal gekaut werden. Das Mittagessen besteht aus einem Teller Gemüsesuppe, die auch eine einfache Kartoffelsuppe sein kann. Zum Abendessen gibt es dann gedünstetes Gemüse mit zerkleinerten Leinsamen.

In einer Klinik fühlt man sich oft gezwungen, zu Hause sind Sie frei, und bei Hungergefühlen (in der Regel nur in den ersten 2-3 Tagen), können Sie sich z.B. durch Sport ablenken.

Wenn Sie zu Hause fasten, ist es empfehlenswert, sich vorher mit ihrem Arzt oder Heilpraktiker abzusprechen. Das gilt besonders bei Menschen, die unter Stoffwechselkrankheiten leiden. Auf keinen Fall sollten Diabetiker auf eigene Faust fasten.

Zudem sollten Sie den Beginn, wenn möglich, in den Urlaub oder Wochenende verlegen, da die körperliche Leistungsfähigkeit am Anfang etwas herabgesetzt ist...

 

Heilfasten Anleitung von René Gräber


Heilfasten auf facebook 

Heilfasten auf Google+

Rene Gräber auf Xing

Rene Gräber auf Twitter

Rene Gräber auf Instagramm

E-Mail Newsletter von und mit René Gräber zum Thema Heilfasten